Meine neue Satchel ist da!

Endlich trudelte meine neue, tägliche Begleiterin per Post ein. Dabei handelt es sich um eine geräumige Leder-Satchel von Delara, in der künftig meine tonnenschweren Unisachen und auch mein Laptop Platz finden sollen :).

Delara-Satchel.jpg

Wie ich bereits in einem früheren Artikel berichtet habe, hielt meine relativ neue, wunderschöne Zara-Tasche meinen ”Vollstopfaktionen” nicht lange stand, sodass der wichtige und leider viel zu dünne Schulterriemen nach etwa einem Monat riss. Mein Fazit: Bei solchen alltäglichen Begleitern muss man wohl tatsächlich auf Qualität, also auf Leder, setzen und bisher war meine “Delara” ihr Geld auf jeden Fall wert. Das gute Stück kostet 200 Euro, aber ich denke, bzw. hoffe, dass ich von dieser Tasche ein paar  Jahre etwas haben werde. Schließlich passt die Tasche nicht nur gut in den Alltag, sondern auch zu meinem späteren Beruf als Lehrerin ;).

Autorin: Candida

Bildquelle: Delara

Zara-Favoriten im März

Die aktuelle Frühjahrs-Sommerkollektion von Zara verleitet ungemein zum Geldausgeben. Jedes Mal, wenn ich durch die Mannheimer Zara-Filiale gehe, sehe ich jede Menge Sachen, die ich unbedingt haben will. Darunter befinden sich natürlich auch einige Taschen, und obwohl das Online-Angebot von Zara nicht ganz so toll ist wie das Angebot im Laden selbst, habe ich einige tolle Taschen für euch zusammengestellt.

Zara-Favoriten-Im-Maerz.001.jpg

Wie man sieht, haben es mir knallbunte Täschchen mal wieder voll angetan. Besonders das türkisfarbene und das gelbe Täschchen peppen jedes Outfit auf und sind wahre Eyecatcher.

Der rosafarbene Shopper mit Nieten als Verzierungen erinnert mich stark an ein Modell von Valentino, natürlich deutlich preisgünstiger als das “Original”. Nieten und Rosa sind für mich die perfekte Kombi aus mädchenhaft und rockig. Einen besseren Stilbruch kann ich mir kaum vorstellen.

Ich bin ein großer Fan von Hartschalenclutches und begeistert, dass es bei Zara endlich ein schlichtes Modell in Schwarz gibt. Besonders interessant ist auch Materialmix aus Lederimitat und metallisch-glänzendem Vinyl bei meinem 5. Favorit von Zara.

Bei solch toller Frühjahrsmode kann der Frühling jetzt doch mal endlich kommen, oder?

Autorin: Candida

Bildquelle: zara.com

Hauseigene Zalando-Taschenkollektion

Zalando bietet, neben vielen Top-Marken, nun auch eine hauseigene Kollektion. Seit Kurzem gibt es die neue Kollektion, bestehend aus den Linien “Modern Tribal”, “Sci Tec” und “New Retro”, auf dem Shopping-Portal. Zur Kollektion gehören unter anderem auch einige Taschen und Schuhe.

Zalando-Taschenkollektion.001.jpg (weiterlesen…)

Mit Vintage-Taschen in Pink zurück zu Jane Austen

pinke-Vintage-Tasche.jpg Eigentlich ist ja Herbst und eigentlich sprechen wir im Herbst über Taschen in Beerenfarben, in Cognac Tönen oder Türkis grün. Wenn bei Ruche aber zauberhafte Vintage-Taschen in Pink erscheinen, dann muss auch im Herbst einmal über pinke Taschen geschrieben werden.

Die Rede ist von Schleifen-Clutches in Altrosé mit Silberkette, einer quietschend pinkfarbenen Umhänge- bzw. Reisetasche oder der Schultertasche mit Yorkshire Blumenmuster, die ein wenig an Großmutters Schürze erinnert. Absolut romantisch und mit der gewissen Portion Vintage passen diese Taschen herrlich zum strahlenden Altweibersommer. (weiterlesen…)

Blutsgeschwister: lovely bags in zünftiger manier

Wir haben ja das Glück einen Store von Blutsgeschwister hier bei uns in Stuttgart zu haben. Eigentlich ist das Label ja vor allem für seine schönen Soulwear und den Natur-Flair bekannt, den die fröhlichen Kleider- und Accessoires-Kollektionen seinen Träger-/-innen beschert.  Auch die Taschen des Stuttgarter Lifestyle-Labels können sich fernab der Almen sehen lassen. Zum Wochenende könnt ihr mal einen Blick auf die aktuelle Kollektion aus dem Online-Shop werfen und schon mal in Sommerlaune schwelgen:

Blutsgeschwister.jpg

Mein Taschen-Experiment

Als waschechte Taschenqueen fangen die Augen natürlich ganz besonders an zu Strahlen wenn beim neuesten Taschenliebling einmal selbst Hand angelegt werden darf. Bei MyUnique Bag darf man das tun und so habe ich mich mal in meinem Taschen-Experiment als Taschendesignerin versucht. So einfach geht’s:

myuniquebag1.png

Zunächst muss eines von fünf Taschen-Modellen, also der Rohling quasi, ausgewählt werden. Diese präsentieren sich allesamt als sehr schlicht und gradlinig. Aber was nicht ist kann ja noch werden, also Kreativität ausgepackt und ran ans Werk. Es folgt die Auswahl des Basismaterials (Lamm- und Ziegenleder, Gewebe mit Ornamentverzierungen oder für die Gewagten unter uns Kunstlackleder-Variationen), sowie das Material der Highlights (ähnliches Material und viiiiieele Kombinationsmöglichkeiten). Nun noch das passende Innenfutter ausgesucht, sowie die dazu abgestimmten Verschlüsse und fertig ist das neueste Modell à la Chanel.

Nun ja meine MyUniqueBag hat bei meinen Mitstreitern leider nicht zu verzückten Ohs und Ahs geführt, mir ist schon klar weshalb die Kreation unserer Lieblinge in den Händen von Lagerfeld und Co liegen. Vielleicht lags aber auch an der Computer 2D-Ansicht, in der die Tasche einfach etwas fad aussah. Mein Fazit: trotz riesiger Auswahl an Material und Verarbeitung und Kombinationsmöglichkeiten bis zum geht nicht mehr, war das Ergebnis ein wenig ernüchternd. Spaß gemacht hat das Taschen-Experiment mit MyUniqueBag jedoch allemal.

Handtaschenhalter deluxe

Handtaschenhalter sind was Feines. Bei edelight sind wir von den cleveren, kleinen Helferchen schon total überzeugt und haben sie auch schon in unsere Community-Pakete übernommen. Deshlab bleibt eine kleine Euphorie auch nie aus, wenn wir wieder einen neuen Shop mit Handtaschenhaltern entdecken. Jetzt hat Viola wieder einen gefunden: ewelinas.com. Der Shop zeichnet sich zum einen durch eine große Vielfalt aus und zum anderen durch besonders hübsches (kitschiges) Design. Man hat sogar die Wahl zwischen starren Hacken und den faltbaren Taschenhaltern. Ab ca. 20 Euro geht’s los.

taschenhalter-deluxe.jpg

Um den Tisch muss man sich bei den Handtaschenhaltern übrigens keine Sorgen machen. Die Modelle sind immer mit Gummi oder Filz gepolstert, so dass es auf der Tischplatte keinerlei Kratzer geben kann.

Christopher Shannon für Eastpak

christopher-shannon.jpg

Gute Traditionen soll man wahren, denkt sich wahrscheinlich auch Eastpak und kooperiert im Herbst für eine limited Edition wieder mit einem bekannten Designer. Wie eben bei Tobi Tobsen erfahren ist der Brite Christopher Shannon zum zweiten Mal mit von der Partie. Die erste Zusammenarbeit in Form der aktuellen Sommerkollektion gibt es (teilweise) noch im Online-Shop von Eastpak. Das meiste ist schon ausverkauft, die Kooperation war also ein Erfolg.

Glücklicherweise hat das Eastpak auch gleich erkannt und legt jetzt mit einer Herbstkollektion nach. Die ersten Bilder will ich euch natürlich nicht vorenthalten. Christopher Shannons Handschrift ist wieder deutlich zu sehen. Gezeigt wurden die fünf  Taschen bei der Christopher Shannon Show auf der Fashion Week London.

christopher-shannon-herbst.jpg

Anstatt gestanztem Vinyl (was so schön geglänzt hat im Sommer) setzt Shannon im Herbst auf gesteppte Oberflächen. Den blauen Rucksack rechts finde ich schon mal ganz schnieke, dieses Helllila gefällt mir aber nicht. Naja, was man so bisher sieht. Bin gespannt auf die ersten Bilder der kompletten Kollektion. Die Preise werden übrigens zwischen 70 und 120 Euro pro Tasche liegen.

Von der Zusammenarbeit mit Gaspard Yurkievich wird es im Herbst übrigens auch eine Fortsetzung geben.

Fossil: Kenya Taschen

fossil-kollektion-kenya.jpg

Neues von Fossil: Ich verbinde mit der Marke ja eher Uhren und Schmuck, der mir nicht so doll gefällt. Jetzt habe ich eben eine Meldung im Postfach gehabt, dass es eine neue Taschenlinie von Fossil gibt. “Kenya” heißt die und schaut richtig gut aus. Als kleines Keypiece (welch ein Treffer) wurden kleine Schlüssel gewählt, die an allen größeren Taschen der Kollektion hängen. Die Ledertaschen (wie z.B. mein Favorit, die gelbe Camera Bag unten rechts) haben viele Fächer und extra Taschen. Das sieht zum einen gut aus, ist aber vor allem praktisch. Ich hasse es, in einer Beuteltasche das Handy ganz unten suchen zu müssen, während der Klingeton immer penetranter wird.

Preislich sind die Taschen auch ok. Sie liegen zwischen knapp 100 und 200 Euro. Einige Modelle gibt es bereits im Fossil Online-Shop oder bei Uhrcenter.de.

Rodo: Luxustaschen für den großen Auftritt

rodo.jpg

Rodo ist eines der Luxus-Taschenlabels überhaupt. Dennoch muss ich gestehen, dass ich den Namen Rodo bisher nicht kannte. Die Bilder von Promis mit edlen Clutsches und Glitzertaschen auf dem roten Teppich sind bekannt,aber das Label dahinter? Der Online-Shop FORZIERI hat diese Woche stolz verkündet, dass er die Schuhe und Taschen der italienischen Nobelmarke ab jetzt exklusiv vertreiben darf. Das nahm ich dann mal zum Anlass ein wenig über Rodo zu recherchieren.

Die Geschichte der Marke reicht bis in den Anfang des letzten Jahrhunderts zurück, als Korb- und Basttaschen aus Florenz der letzte Schrei waren. In den 50ern besann sich Rodo-Gründer Romualdo Dori wieder auf diesen Trend und wurde innerhalb kürzester Zeit mit Flechttaschen aus Florentinischem Stroh bekannt. Über die Jahre schlich sich immer mehr Gold zum Stroh und es entstanden die üppigen, prunkvollen  Taschen für die Rodo heute bei den Promis so beliebt ist.

So viel Exklusivität hat natürlich ihren Preis: Rodo Taschen liegen bei 200 bis 1000 Euro. Für Sondermodelle gibt’s nach oben eigentlich keine Grenze.

Alphabet-Shopper

alpahbettaschen.jpg

Carrie hat ihre Namenskette, wir haben jetzt Namenstaschen. Oder besser gesagt Initialen-Taschen. Einmal quer durch’s Alphabet gibt’s für jeden die passende Tasche. Fußball-Patrioten legen sich ein D für Deutschland zu, oder man nimmt einfach den Anfangsbuchstaben des eigenen Namens oder der Kinder. Bei mir wird’s das S. Es lebe der Lokalpatriotismus im Kessel.

Alphabet-Shopper über Urban Outfitters, 19 Euro

Korktaschen von Esther Perbandt

kork-tasche.jpg

Ihren Faible für besondere Materialien stellt Esther Perbandt mal wieder gekonnt zur Schau. Mit den aktuellen Korktaschen zeigt die Berlinerin, warum sie sich mit ihren Taschen einen Namen gemacht hat: sie sind einfach klasse. Neben neonfarbenem Plastik und Leder hat Perbandt diesesmal eben auch zu Kork gegriffen und es ist gelungen. Das organische Material steht in einem tollen Kontrast zu den klaren Formen und dem kalten Metall der Griffe und Ketten.

Mittlerweile macht Esther Perbandt auch Modekollektionen. Das berühmteste Beispiel dafür ist wohl ihr weißes T-Shirt mit den Umrissen ihres Gesichts. Spätenstens seit Veruschka von Lehndorff, Topmodel der 60er-Jahre, auf einer Vernissage in einer Londoner Kunstgalerie mit dem Shirt erschien, ist das gute Stück Kult und Esther Perbandt’s klare Entwürfe etabliert.

Die Handtaschen der Unterlinie Esther Perbandt bags & pieces gibt es im Berliner Laden in der Almstadtstraße oder bei Lieblingstasche.de.





Painted Flowers Collection: Falttaschen von Oilily

Oilily wandelt auf den Pfaden von Longchamp und bringt eine Falttasche heraus, die das Potential zur Kulttasche hat. “Painted Flowers” heißt die Falttaschen Kollektion von Oilily, die seit einigen Wochen auch online zu kaufen ist. Die Taschen lassen sich auf Portemonnaiegröße zusammenfalten und können so in der Handtasche verstaut werden. Wenn dann aus “ich-besorge-mal-noch-was” wieder ein Großeinkauf wird, ist die Falttasche bereit: Umweltfreundlich und stylisch.

oilily-falttasche.jpg

Die Falttasche von Oilily kostet z.B. bei Douglas.de 25 Euro und ist in drei Farben zu haben

Denim Bags

denim bags.jpg

Denim, Denim, Denim: In diesem Sommer darf der Jeansstoff alles. Jeanshose geht gemeinsam mit Jeansjacke und auch das Jeanshemd ist diesen Sommer wieder en vogue. Da dürfen die Taschen natürlich in Nichts nachstehen und schmücken sich auch in unterschiedlichstem Denim. Besonders schön finde ich die Kombination ausgewaschener Denim mit Beutelform. Preislich ist bei diesem Trend, wie immer, alles drin. Angefangen bei ca. 20 Euro bis zum Luxusstück von Richard Emden für über 200 Euro.
Wer mit DIY-Talent gesegnet ist, näht sich seinen Beutel aus altem Jeansstoff selbst. Hier gibt’s einige coole Schnittmuster. Für alle anderen habe ich schon mal das Netz nach tollen Denim Bags durchstöbert:





Nancy Gonzalez oder der SATC-Boom

Die Kolumbianerin Nancy Gonzalez macht Handtaschen, sehr teure Handtaschen. Und diese Handtaschen werden Nancy Gonzalez aus den Händen gerissen. Der Grund: Nancy Gonzalez versteht es, ihre Taschen zu Kultobjekten zu machen. So trifft man in regelmäßigen Abständen Celebrities mit den Clutches der Designerin auf den roten Teppichen. (hier z.B. Schauspielerin Leven Ramin)

nancy gonzalez clutch.jpg

Leven Ramin’s Clutch: 998 Euro bei mytheresa.com

Auch Kim Catrall stöckelte mit einer der Lxustaschen von Nancy Gonzales durch den ersten Kinofilm von Sex and the City. (by the way: Auf dem Weg zu ihrem Mercedes GLK. Es lebe das Product Placement) Die Python Bag gab’s anschließend für 3650 Dollar zu kaufen und sie wurde gekauft. Mit Garantie wird auch im zweiten Sex and the City Film wieder die eine oder andere Tasche von Nancy Gonzalez zu sehen sein. Hier schon mal eine kleine Auswahl der aktuellen Kollektion. So viele pinke Tasche, wie im neuen SATC-Film zu sehen sind, tippe ich mal, dass die pinke Clutch auch auftauchen wird.





Taschen von Nina Peter

nina peter.jpg

Nina Peter ist eigentlich für ihre Handschuhe bekannt. Und für die Tatsache, die Ehefrau von DJ-Star Sven Väth zu sein. Angezogen durch das aktuelle Imagebook (s.oben) von Nina Peter habe ich mich auf der Webseite umgeschaut und dabei auch wunderschöne Handtaschen entdeckt. Dabei auch eine ‘Umklapp’-Clutch, wie sie z.B. auch bei Trixi Fauck zu sehen ist. Nina Peter beschränkt sich auf drei Formate, kombiniert diese aber mit tollen Materialien. Das Nappaleder würde ich am liebsten sofort anfassen und genau das finde ich bei einer Handtasche auch sehr wichtig. Da Nina Peter ja vor allem Handschuhe entwirft, war fast klar, dass auch bei ihr die Haptik eine große Rolle spielt.

H&M entzückt mit kleinen Taschen

Kleine Taschen zum kleinen Preis, H&M bringt mich mal wieder in Versuchung. Grund diesesmal: Diese hübschen, kleinen Umhängetaschen, die aktuell den Online-Shop und die Filialen bevölkern.

hm kleine tasche.jpg

Mein Favorit ist die kleine Umhängetasche rechts links für grandiose 12,95 Euro. Das gute Stück ist aus Kunststoff (äh ‘Lederimitat’), das war fast klar. Was will man bei dem Preis erwarten. Umso näher man der Tasche kommt, sieht man das auch, das muss man zugeben. Als Alternative gibt’s deshalb bei H&M auch eine süße Umhängetasche aus Papierstroh. Die kostet genau so viel und wäre auch ein toller Begleiter für den Sommer.

Mandarina Duck: Las Vegas Kollektion

mandarina Duck las vegas.jpg

Gute Nachrichten von Mandarina Duck in Form von richtig guten Taschen. Seit der Drop Kollektion konnte mich von Mandarina Duck nichts mehr so richtig beeindrucken. Die neue Las Vegas Kollektion lässt mich jedoch wieder aufhorchen. Stoffbeutel mit Reflektoreffekten in knalligem Blau. Hört sich an wie Turnbeutel, sieht aber klasse aus. Und ist praktisch! Die Taschen haben einen langen und einen kurzen Henkel, so dass sie auch als Umhängetasche getragen werden können. Das Material ist strapazierfähig und leicht. Die perfekte Sommertasche also. Zuhaben sind die Mandarina Duck Beutel in vier Größen und preislich liegen sie zwischen 80 und 105 Euro.

Vegane Taschen im SALE

Vegane Tasche ist nicht gleich Jutebeutel, das ist heuten den meisten klar. Das Labal matt & nat hat mit seinen stylischen Taschen aus veganem Synthetikleder einen großen Anteil an diesem Imagewandel veganer Taschen gehabt. Der Online-Shop Unique Nature hat die Taschen von Matt & Nat gerade im Sale. Fast um 50% sind Gehri (schwarz) Jorja LG (pink) und die anderen reduziert.

matt nat sale.jpg

Taschen von mimic copenhagen

mimic taschen.jpg

mimic copenhagen ist ein weiteres Kapitel der Geschichte “Skandinavian labels to watch”. 2003 gegründet ist Mimic Copenhagen noch recht jung, aber das Sortiment ist bereits beeindruckend groß. Das “mimic-Universum” umfasst neben allerlei Accessoires auch Schuhe, Taschen und kleine Textilien wie Haarbänder und Schals. Wie es für skandinavische Marken üblich ist, hält sich der Preis der Sachen im Rahmen. Die Taschen von mimic Copenhagen liegen z.B. ziwschen 30 und 150 Euro. Einige deutsche Online-Shops haben die Taschen und Schuhe bereits im Sortiment, z.B. taschensuechtig.de, zalando.de oder 7trends.





Seiten: 1 2 3 4 5 Nächste