RoyalBLUSH: Handbags with a conscience

royalblush.jpg

RoyalBLUSH solltet ihr euch merken! Wir haben das Label beim GREEN Showroom während der Fashion Week Berlin entdeckt. Anne und ich sind in den Raum von Magdalena Schaffrin marschiert - einem unserer Pflichttermine in jedem Jahr - und siehe da: Wunderschöne Lederaccessoires und Taschen. Jana Keller heißt die Schweizer Designerin, die sich augenblicklich einen Platz unter meinen Lieblings-Accessoiresdesignern gesichtert hat. Und Royalblush ist ihr Label. Gemeinsam mit Magdalena Schaffrin hat sie den GREEN Showroom ins Leben gerufen.

royalblush-adlon.jpg

Die  Taschenpalette von Royalblush reicht von der Clutch oben bis zu einem traumhafen Weekender, der dann allerdings schon bei knapp 1300 Euro liegt. Neben dem Design basiert der hohe Preis vorallem auf dem verwendeten Material. Royalblush hat sich der Nachhaltigkeit verschrieben - Handtaschen mit Gewissen eben.

Das Leder spielt bei Royalblush . wie bei vielen hochwertigen Lederwaren - die entscheidende Rolle. Erst die in das Material “eingelebte” Patina gibt es Taschen und Accessoires ihren Charakter. Kein Wunder, dass Jana Keller nicht verrät wer ihr Leder-Lieferant ist. Nur soviel: Sie legt höchsten Wert auf eine umweltbewusste Fertigung. Die Gerbung findet mit Rinden und Wurzeln und komplett ohne Chemikalien statt. Dieses vegetabile Leder erkennt man optisch an Farbunebenheiten und einer anderen Oberflächenstruktur. Außerdem kann man den Unterschied riechen.

Mein absoluter Favorit ist der geknotete Gürtel von Royalblush. Er sieht von der Form den geknoteten Armbändern sehr ähnlich, ist aber noch nicht im Handel. Preislich wird er bei ca. 200 Euro liegen.

royalbluch-lookbook.jpg

Stichworte:

, , , ,

Shopping-Tipps

mehr rich&royal
mehr Andersen Royal
« Lodo: die Tasche aus den Alpen
Anja Bruhn: ein bisschen Glamour fü... »

1 Kommentar

  1. Miri sagte am 20. Juli 2010 um 15:11

    Die Armbänder sind ja wirklich schön, erinnern ein klein wenig an Hermès ;-)