Clutch versus Tote-Bag bei der MBFW

Das Topmodel Lara Stone mit der sympathischsten Zahnlücke seit Vanessa Paradis verriet unlängst dem Lifestyle-Magazin ‘Glamour’ die Must-Haves für einen entspannten Red Carpet-Look.

MBFW--Taschen.jpg (weiterlesen…)

MB Fashionweek Berlin: Schumacher Taschen mit Neonpink

Tasche-Schumacher.jpg Mein absolutes Taschenhighlight der Fashionweek Berlin war definitiv diese Tasche aus der Schumacher Spring 2012 Kollektion.

Die farbliche Zurückhaltung wird durch einen Schulterriemen in Neonpink gebrochen und macht die Tasche so zum heiß begehrten Lieblingsteil der Zuschauer. In einem Interview verriet mir Karolin Herfurth dass sie es kaum erwarten kann diese Tasche zu besitzen. Leider dauert es bis dahin noch eine Weile (für mich zumindest, denn ich bin mir sicher Karolin hat da ihre Connections), aber man kann ja schonmal anfangen sich zu überlegen was dazu alles passt. Ich bin mir nämlich sicher dass diese Tasche sowohl zum sportlichen Jeansoutfit als auch zum plissierten Maxirock à la Schumacher perfekt passt.

Dass Neon absolut feminin und edel aussehen kann hat Dorothee Schumacher nicht nur mit dieser Tasche, sondern mit ihrer kompletten Sommerkollektion 2012 bewiesen. Und diese Must-Have Tasche ist es wirklich wert darauf zu sparen.

Autorin: Anne

Mehr Infos zur Fashion Week gibt es auf der Fashion Week Special Seite von Edelight.

Taschen von KSIA Berlin

KSIA Berlin - kannte ich noch nicht. Aber als ich die Taschen in der Einladung zum Green Showroom in Berlin gesehen habe, war klar: Das muss ich mir anschauen. Letztendlich hat sich Designerin und KSIA-Gründerin Katharina Ehrhardt sogar Zeit für ein persönliches Interview genommen.

ksia-adlon.jpg

Katharina, eigentlich hast du Architektur studiert. Wie kamst du zu einem eigenen Taschenlabel?

Ich hatte schon während des Studiums einen Faible für Taschen und das Entwerfen von Taschen. Habe mich mit Architektur dann aber doch für “Was Ordentliches” entschieden. Ich habe das nie bereut, denn durch das Studium habe ich einen anderen Blick auf die Entwürfe bekommen. Ich hatte zum einen Zugang zur Technologie und habe so an den Designs viel herum experimentiert. Am Anfang auch mit Schmuck, an den Taschen bin ich dann hängen geblieben.





Welche Aspekt spielt Nachhaltigkeit für dich?

Das war mir von Anfang an sehr wichtig. Ich wollte kein Produkt schaffen, das die Umwelt auch noch belastet. Vielleicht haben mich meine früheren Jahre in den USA dahingehend geprägt. Damals hat man sich dort noch gar keine Gedanken um die Umwelt gemacht. Das ist mir sehr negativ aufgefallen. Nun achte ich auf nachhaltige Materialien und lasse alle Taschen in Berlin fertigen. (weiterlesen…)

RoyalBLUSH: Handbags with a conscience

royalblush.jpg

RoyalBLUSH solltet ihr euch merken! Wir haben das Label beim GREEN Showroom während der Fashion Week Berlin entdeckt. Anne und ich sind in den Raum von Magdalena Schaffrin marschiert - einem unserer Pflichttermine in jedem Jahr - und siehe da: Wunderschöne Lederaccessoires und Taschen. Jana Keller heißt die Schweizer Designerin, die sich augenblicklich einen Platz unter meinen Lieblings-Accessoiresdesignern gesichtert hat. Und Royalblush ist ihr Label. Gemeinsam mit Magdalena Schaffrin hat sie den GREEN Showroom ins Leben gerufen.

royalblush-adlon.jpg

Die  Taschenpalette von Royalblush reicht von der Clutch oben bis zu einem traumhafen Weekender, der dann allerdings schon bei knapp 1300 Euro liegt. Neben dem Design basiert der hohe Preis vorallem auf dem verwendeten Material. Royalblush hat sich der Nachhaltigkeit verschrieben - Handtaschen mit Gewissen eben.

Das Leder spielt bei Royalblush . wie bei vielen hochwertigen Lederwaren - die entscheidende Rolle. Erst die in das Material “eingelebte” Patina gibt es Taschen und Accessoires ihren Charakter. Kein Wunder, dass Jana Keller nicht verrät wer ihr Leder-Lieferant ist. Nur soviel: Sie legt höchsten Wert auf eine umweltbewusste Fertigung. Die Gerbung findet mit Rinden und Wurzeln und komplett ohne Chemikalien statt. Dieses vegetabile Leder erkennt man optisch an Farbunebenheiten und einer anderen Oberflächenstruktur. Außerdem kann man den Unterschied riechen.

Mein absoluter Favorit ist der geknotete Gürtel von Royalblush. Er sieht von der Form den geknoteten Armbändern sehr ähnlich, ist aber noch nicht im Handel. Preislich wird er bei ca. 200 Euro liegen.

royalbluch-lookbook.jpg

Anthoni Crown Accessoires bei der Fashion Week Berlin

fw-anthoni-crown.jpg

Der Münchener Designer Marcel Ostertag eröffnete diese Saison die Fashion Week Berlin mit einer äußerst gelungenen Show. Mit von der Partie auch ein paar tolle Accessoires, die allerdings nicht von Marcel Ostertag selbst waren. Anthoni Crown heißt das Label, das die Ostertag-Models mit Gürteln, Geldbeuteln und natürlich Taschen ausstattete. Da musste ich natürlich genauer hinschauen: Wer ist das, den Marcel Ostertag da die Taschen zu seinen Outfits liefern lässt? Schließlich waren Taschen bisher ein Spezialfeld des Designers. Promis wie Natascha Ochsenknecht trugen die Clutches des Münchners durch die Gegend. Da muss Anthoni Crown ja durchaus Potential haben, wenn Marcel Ostertag sie derart adligt.

Die Webseite von Anthoni Crown überzeugt mich auf den ersten Blick nicht: sehr dunkel, sehr altmodisch. Hier und da erblicke ich Taschen, die ein starkes Deja-vu auslösen. Aber dann entdecke ich einige hübsche Schätze, so wie diese Umhängetasche im 80er Jahre Look. (Haben wir ja auch bei MCM gesehen: Dallas is back!)

anthoni-crown.jpg

Auf der Fashion Week haben mich die schmalen Gürtel und übergroßen Taschen ebenfalls überzeugt. Anthoni Crown für mich also “label to watch”. Eigentlich etwas spät, das traditionsreiche Haus ist bereits seit den 1920er Jahren in Deutschland. Aber besser spät als nie.

Weekday Shoperöffnung Berlin

dsc02890.jpg

Berlin’s neues Blogger-Mekka…

Am Donnerstag eröffnete der erste Weekday Store in Berlin, direkt hinterm Bahnhof Friedrichstraße. Nach Hamburg und Köln, darf sich nun also auch die Hauptstadt über einen stylischen Ableger der schwedischen Kette freuen. Entsprechend der großen Vorfreude, war dann auch der Andrang vor dem Store riesig. Es hieß also erstmal Schlange stehen, bevor wir die trendy Teilchen von Cheap Monday und Co bestaunen durften. Die große Hitze führte dann innerhalb kürzester Zeit dazu, dass die (hochprozentigen) Getränke ausgingen und sich die Meute wieder vor dem Shop versammelte.

Für uns eine tolle Gelegenheit viele liebe Leute zu treffen. Z.B. unsere Schwäbisch-Blogger-Connection mit Jasmin, Anja und Vanessa. Sehr gefreut haben wir uns auch die wunderbaren Mädels, Hanna und Inga, von We make the Cake zu treffen. (Natürlich mit der heißgeliebten GG & Deine Mudder Tasche)

dsc02895.jpg

Julia mit Hanna und Inga von “We make the Cake

Ach ja und zum Laden noch: Kann mir nicht helfen, bin zu alt. Bin zwar am nächsten Morgen nochmal motiviert hingelaufen, aber außer den altbekannten Cheap Monday Jeans und einem silbernen Armband konnte mich nichts begeistern.

MCM Presseevent bei der Fashion Week Berlin

Keine Frage, MCM setzt an den alten Kultstatus zurück zu erobern. In China und Russland sind die stilvollen und familiären Luncheinladungen des Labels bereits bekannt und heiß begehrt. Während der Berliner Fashion Week gab es ein solches Event nun auch für die deutsche Presse und die Fans der Marke.

mcm-logowand.jpg

mcm-hund.jpg

...nach 20 Minuten waren wir soweit: Wir wollen jetzt auch einen solchen Hund… (weiterlesen…)

Leyla von GNTM auf der Fashion Week Berlin

leyla-2.jpg Die sympathische Studentin Leyla ist zwar nicht Germany’s next Topmodel geworden, aber sie war dennoch bei der Mercedes Benz Fashion Week dabei. Wir haben sie im Zelt am Bebelplatz getroffen. Auf ganz nette und bodenständige Weise zeigt sie da, wie toll man auch ohne große Designernamen aussehen kann: Ihr buntes Sommerkleid ist nämlich von h&m und die braune Beuteltasche ebenfalls.

Was wir sonst noch auf der Fashion Week entdeckt haben, lest ihr in unserem Fashion Week Special.

Fashion Week Berlin: Pop-up Store in der project Gallery

project-gallery-store.jpg

Schöne Sachen schauen ist schön, noch schöner, wenn man auch gleich das eine oder andere Teil erstehen kann. Die nächsten Tage ist das noch bei der project Gallery in der Torstraße möglich. Die ausstellenden Labels wie penkov und Macqua verkaufen im angeschlossenen Pop-up Store auch gleich einige Teile der aktuellen und vergangenen Kollektionen – und das mit richtig Rabatt. Bei der Macqua Clutch wäre ich fast schwach geworden:

macqua-clutch.jpg

Was wir sonst noch auf der Fashion Week entdeckt haben, lest ihr in unserem Fashion Week Special.

Fashion Week Berlin: Die Goodiebag

Das erste Highlight für viele Besucher der Fashion Week ist die Goodiebag. Beim Abholen der Zutrittsausweise bekommt die Presse jede Saison eine Tasche, gefüllt mit Werbegeschenken: die Goodiebag. Sie ist heiß geliebt. Daher trägt auch jeder Fashion Week Besucher sich mit Freude einen Bruch daran.

goodiebag.jpg

Wie bereits die letzten Male stammte die Bag der Mercedes-Benz Fashion Week 2011 auch von BREE. In einem silber-grauen Beutel fanden sich diesesmal Mascara, SIGG-Flasche, USB-Stick und Co. Absolut erwähnenswert dabei: Der Beutel. Super praktisch für den Sport oder den Baggerseebesuch.

Auch super: Ich verschenke meine Goodiebag an eine von euch!

Einmal kurz auf die Tränentrüse gedrückt: Schreibt mir einen Kommentar, warum ausgerechnet ihr, die Tasche bekommen solltet. Am Montag wird dann der Gewinner bekannt gegeben,

Dimitri: Quadratisch, praktisch, gut?

dimitri-052.jpg

Gerade eben bei Dimitri auf der Mercedes Benz Fashion Week in Berlin gesichtet: diese puristische Quadrattasche mit eingelassenem Griff, die sich wunderbar zwischen Arm und Körper schmiegt. Eine Tasche, die ganz einfach ohne Schnörkel, Gebaumel oder wilde Muster auskommt und trotzdem auffällt. Für mich eine schöne Abwechlsung zwischen all den Nietentaschen und Troddelbags, die in den Armbeugen von Promis, Models und Normalsterblichen baumelten. Kleines Manko der futuristischen Dimitri-Bag: außer Block, Stift und evtl. Handy passt da leider nicht viel rein - es sei denn, man presst sein Käsebrötchen vorm Reinlegen. Ist das quadratisch, praktisch, gut?

Traveletter: Flohmarkt in Berlin

flyersmall.jpg

Während wir noch an unserem zweiten Mädchenflohmarkt basteln, haben die Travelettes aus Berlin ihren Markt schon auf die Beine gestellt. Morgen kann man ab 10 Uhr in der Eberswalder Str. Vintage-Klamotten und Trödel erstehen. Alle Verkäuferinnen sind Mädels zwischen 17 und 30 und sie verfolgen mit dem Flohmarkt ein Ziel: Geld sammeln für die große Reise. Wo’s da so überall hingehen soll, erfahrt ihr auf dem Flohmarkt.

Modeblogger Jahresversammlung 2010

visual-jahresversammlung-modebloggen.jpg

Noch ein besonders netter Pflichttermin für die Fashion Week Berlin: Am 9. Juli treffen sich alle Modeblogger, die Lust haben und in Berlin sind, zur Jahresversammlung. Eingeladen wird von 81 hours und der Modemesse Premium, auf welcher das Ganze auch statfindet: 14-16 Uhr, im 1. Stock.

Anne, Susan und ich sind auf jeden Fall mit von der Partie und wir würden uns sehr freuen möglichst viele von euch zu treffen. So in Echt.

Gretchen Taschen und Accessoires

gretchen.jpg

Das Berliner Accessoire-Label Gretchen verdankt seinen Namen eigentlich einem deutschen Klischee. Designerin und Gretchen-Gründerin Ann Christin Kirsten Hofmann kommt zwar gebürtig aus Wetzlar, schlug jedoch sehr schnell einen internationalen Weg ein. Nach dem Abi in England folgten jahrelange Aufenthalte in London und Madrid sowie eine lange Reise durch Südamerika. Als Ann Christin dann vor der Entscheidung stand, wie sie ihr eigenes Label nennen soll, da war klar: Der Name soll einen Bezug zu den deutschen Wurzeln herstellen. Ein typisch deutscher Name muss also her. Gretchen, was so viel bedeutet wie “die kleine Perle” passte von Anfang an zu der Philosophie von Ann Christins Designs und so war’s klar: Ein neues Taschenlabel made in Germany war geboren.

Gretchen-Taschen werden aus italienischen und spanischen Ledern in traditioneller Täschnerkunst gefertigt. Die Werkstätten des Labels befinden sich in Italien und Deutschland. Beim Design kombiniert die Gretchen klare, puristische Formen mit verspielten Details wie Nähte oder Metallbeschläge. Hier findet ihr schon mal eine erste Auswahl der neuen Herbst/Winterkollektion von Gretchen. Bei der Wedding Dress im Rahmen der Berliner Fashion Week wird Gretchen auch zu sehen sein. Und ich bin schon sehr gespannt auf ein paar mehr Infos zu dem Label. Vielleicht gibt’s ja auch schon eine kleine Taschen-Vorschau auf den Sommer 2011.

Schedule für die Fashion Week Berlin Spring/Summer 2011 ist da

Lang ersehnt, jetzt ist er da: Der Schedule für die Fashion Week Berlin vom 7.-10. Juli 2010. Wie schon bekannt war, wird Marcel Ostertag am Mittwoch früh die Modewoche eröffnen. Den Abschluss macht Risto am Samstagabend. Und jetzt heißt es basteln, damit man möglichst viele Termine am und um den Bebelplatz in den vier Tagen wahrnehmen kann. Bei Styles you love erfahrt ihr demnächst, wo man Susan, Anne und mich bei der Fashion Week trifft.

shedule.jpg

Korktaschen von Esther Perbandt

kork-tasche.jpg

Ihren Faible für besondere Materialien stellt Esther Perbandt mal wieder gekonnt zur Schau. Mit den aktuellen Korktaschen zeigt die Berlinerin, warum sie sich mit ihren Taschen einen Namen gemacht hat: sie sind einfach klasse. Neben neonfarbenem Plastik und Leder hat Perbandt diesesmal eben auch zu Kork gegriffen und es ist gelungen. Das organische Material steht in einem tollen Kontrast zu den klaren Formen und dem kalten Metall der Griffe und Ketten.

Mittlerweile macht Esther Perbandt auch Modekollektionen. Das berühmteste Beispiel dafür ist wohl ihr weißes T-Shirt mit den Umrissen ihres Gesichts. Spätenstens seit Veruschka von Lehndorff, Topmodel der 60er-Jahre, auf einer Vernissage in einer Londoner Kunstgalerie mit dem Shirt erschien, ist das gute Stück Kult und Esther Perbandt’s klare Entwürfe etabliert.

Die Handtaschen der Unterlinie Esther Perbandt bags & pieces gibt es im Berliner Laden in der Almstadtstraße oder bei Lieblingstasche.de.





Wir verschenken Karten für die Fashion Week Berlin

Ab dem 7.7. ist es wieder so weit: Die Fashion Week Berlin öffnet am Bebelplatz ihre Tore und Du kannst als Moderedakteurin live und backstage dabei sein.

arrondissement-aq1-2010.jpg

Auf unserem Blog Shopping Monday verlosen wir zwei Eintrittskarten für die Fashion Show von Arrondissement Aq1 am Donnerstag, 8.7. um 11.30 Uhr in Berlin. Exklusiv dürfen die beiden Gewinnerinnen danach Backstage gehen und Chefdesignerin Christina Arend interviewen.

Und so macht ihr mit:
Schreibt einen Kommentar bei Shopping Monday, warum ausgerechnet ihr zu der Show gehen solltet.

Am 28.6. wird die Gewinnerin bekannt gegeben.

arrondissement Aq1: Spring Summer 2010

Seit der Berliner Fashion Week im Januar gehört arrondissement Aq1 zu unseren neuen Lieblingslabels. Besonders die Accessoires von Christina Arend (gerade mal 26 Jahre alt!!) sind einfach traumhaft und haben Anne und mich zu Fans gemacht. Im Netz gibt’s jetzt einen Film über die Aq1-Show: Backstage am Bebelplatz, sozusagen. Ein interessanter Blick hinter die Kulissen.

Und für alle, die wie Anne und ich Fan geworden sind, gibt’s die aktuelle Spring/Summer Collection jetzt zu kaufen (z.B. über Lieblingstasche oder Quartier De Luxe). Ich finde, man sieht vor allem den Beuteltaschen einen gewissen Einfluss von Kavia Gauche an. Christina Arend hat einige Zeit bei dem Label verbracht, bevor sie ihre eigene Kollektion auf den Markt gebracht hat. Guter Einfluss, pefekt weiterentwickelt, würde ich da sagen.
Bin schon sehr gespannt auf die Fashion Week im Juli. arrondissement Aq1 wird wieder dabei sein und auch auf der Premium, das hat das Team schon verraten. Über Details, Termine und wenn’s sonst was Neues gibt, halte ich euch natürlich auf dem Laufenden.

Durchzug Taschen

intro_pic.jpg

Durchzug ist noch eine meiner Entdeckungen von der Premium in Berlin. “Ein Stück Afrika nach Europa bringen”, war die Idee, die 20o3 den Grundstein zu den Durchzug Taschen legte. Carmen Odermatt und Bernd Barbrock haben das Label in ihrer Heimat Kapstadt gegründet. In Deutschland kümmert sich kapworks um den Vertrieb der Taschen. Das Unternehmen hat z.B. auch die Give it Bags im Programm, die ich euch 2008 vorgestellt habe.
Die gebürtige Schweizerin aus Zug Carmen verbrachte den Großteil ihrer Kindheit im Norden Nigerias. Damals lernte sie die kleinen und großen Herausforderungen des Lebens in Afrika zu meistern. Vor allem aber hat sie das Pure an Afrika beeindruckt und zu Durchzug inspiriert - bis heute. Dementsprechend Wert legt die Designerin auf die Materialien, die sie verwendet: Felle und Leder stammen aus aus sanktionierten, bestandesregulierenden Massnahmen und fallen somit ihm Rahmen des Tierartenschutzes an. Eine Kombination aus Design, edlen Materialien und einer guten Idee: Durchzug ist also für mich unbedingt ein Label to watch.

mocca_1_skinny motion.jpg

Händlerinformationen bekommt ihr per Mail von Durchzug

Celia Czerlinski im Interview

Celia.jpg Celia Czerlinski gründete letztes Jahr ihr eigenes Luxuslabel CELIACZERLINSKI. Ihren Besuch bei der Social Media Week in Berlin habe ich genutzt, Celia nach einem Interview zu fragen: über Taschen im Allgemeinen und ihre im Besonderen und über ihre aktuellen Lieblingsprodukte. In Popup-Stores in Berlin oder Paris kann man die Taschen von Celia während den Fashion Weeks immer mal wieder “in Echt” beweundern. Die Blogger von Styleranking waren einmal live vor Ort.

Wieso ausgerechnet Taschen?
Taschen faszinieren mich als eigenständige architektonische Objekte.

Ich habe meine Taschen mit dem Anspruch entworfen, dass sie auch für sich alleine in dreidimesionaler, skulpturaler Weise bestehen. Die abgesteppten Elemente sind dabei nicht nur Schmuck, sondern geben den Taschen Statik. Die Modelle sind griffig, weich und anschmiegsam und fordern die Trägerin auf, diese gerne zu berühren. (weiterlesen…)

Seiten: 1 2 3 Nächste