Ledertasche in Orange von Anya Hindmarch

tasche-anya-hindmarch.jpg

Seit einiger Zeit bin ich schon mit einer kleinen Lack-Clutch von Anya Hindmarch am liebäugeln, nun ist mein Objekt der Begierde ein wenig gewachsen.

Diese orangefarbene Ledertasche von Anya Hindmarch steht ab jetzt ganz oben auf meinem Wunschzettel, denn ich bin nicht nur von dem Schleifendetail verzaubert (die goldene Schleife ist das Markenzeichen des Luxuslabels), mit ihrem schönen Orangeton passt sie sowohl zu sommerlichen Outfits als auch zur herbstlichen Garderobe in Camel- und Cognactönen.

Das Britische Accessoire-Label ist in den führenden Luxus-Boutiquen wie Colette und Saks Fifth Avenue vertreten und begeistert neben meiner wenigkeit Celebrities wie Angelina Jolie, Sienna Miller und Claudia Schiffer. Im Gegensatz zu mir verfügen diese Damen auch über das nötige Kleingeld um sich diese orangefarbene Luxustasche von Anya Hindmarch leisten zu können. Neid….

MCM Presseevent bei der Fashion Week Berlin

Keine Frage, MCM setzt an den alten Kultstatus zurück zu erobern. In China und Russland sind die stilvollen und familiären Luncheinladungen des Labels bereits bekannt und heiß begehrt. Während der Berliner Fashion Week gab es ein solches Event nun auch für die deutsche Presse und die Fans der Marke.

mcm-logowand.jpg

mcm-hund.jpg

...nach 20 Minuten waren wir soweit: Wir wollen jetzt auch einen solchen Hund… (weiterlesen…)

Temi Taschen: Braccialini zeigt sich verspielt

temi-taschen.jpg

Wie wunderbar sich Taschen für ausgefallene Ideen eignen zeigt das italienische Luxuslabel Braccialini gerade mal wieder besonders schön. Die Linie Temi ist eigentlich schon seit 2002 auf dem Markt, hat es aber erst jetzt, dank einen Tipp von Viola, bis zu mir geschafft. (Schande, Schande - Ich weiß…)

Firmenchefin Carla Braccialini steht persönlich hinter der Linie mit den ständig wechselnden Stücken. Und auch wenn die Temi Taschen nicht unbedingt diejenigen sind, die das Label am Häufigsten verkauft, so sind sie als Marketinginstrument sicher unschlagbar. Braccialini sagt auf der eigenen Plattform: “Temi ist für uns das wichtigste Instrument Aufmerksamkeit für unsere Marke zu bekommen.” Tja, das ist dann wieder mal gelungen. Aber bei Preisen von 750 Euro aufwärts, werde ich wohl leider auf die von mir präferierte Tomatentasche verzichten müssen.





Rodo: Luxustaschen für den großen Auftritt

rodo.jpg

Rodo ist eines der Luxus-Taschenlabels überhaupt. Dennoch muss ich gestehen, dass ich den Namen Rodo bisher nicht kannte. Die Bilder von Promis mit edlen Clutsches und Glitzertaschen auf dem roten Teppich sind bekannt,aber das Label dahinter? Der Online-Shop FORZIERI hat diese Woche stolz verkündet, dass er die Schuhe und Taschen der italienischen Nobelmarke ab jetzt exklusiv vertreiben darf. Das nahm ich dann mal zum Anlass ein wenig über Rodo zu recherchieren.

Die Geschichte der Marke reicht bis in den Anfang des letzten Jahrhunderts zurück, als Korb- und Basttaschen aus Florenz der letzte Schrei waren. In den 50ern besann sich Rodo-Gründer Romualdo Dori wieder auf diesen Trend und wurde innerhalb kürzester Zeit mit Flechttaschen aus Florentinischem Stroh bekannt. Über die Jahre schlich sich immer mehr Gold zum Stroh und es entstanden die üppigen, prunkvollen  Taschen für die Rodo heute bei den Promis so beliebt ist.

So viel Exklusivität hat natürlich ihren Preis: Rodo Taschen liegen bei 200 bis 1000 Euro. Für Sondermodelle gibt’s nach oben eigentlich keine Grenze.

Sac Rabat von Nina Ricci

sac rabat.jpg

Acceessoires nina ricci.jpg

Einmal Applaus für Peter Copping, der für Nina Ricci mit der Sac Rabat die schönste Tasche der Saison geschaffen hat. Mal ganz sachlich zu den Fakten: Breite ca. 42m/Höhe ca. 26cm/Tiefe ca. 16cm (die Tasche ist also ganz schön groß), Preis 1059 Euro und dieses traumhafte Beige nennt sich ‘Noisette’. Mal weniger sachlich: Diese Tasche ist der Hammer. Man kann’s gar nicht an einem Detail fest machen. Die Sac Rabat überzeugt mich einfach als komplettes Stück und das voll und ganz. Die Tasche gehört zur Pre-Fall Kollektion und kann online z.B. bei Mytheresa gekauft werden. Vorausgesetzt man hat die 1000 Euro - einen Wehmutstropfen gibt’s ja immer.

peter copping.jpg

Bild: Nina Ricci

Peter Copping arbeitete übrigens zwölf Jahre für Louis Vuitton bevor er als Kreativchef zu Nina Ricci kam. Mit Lederwaren kennt sich dieser Mann also aus. Auf der Webseite von Nina Ricci kann man eine kleine Auswahl seiner ersten Kollektion für das Pariser Label sehen. Und natürlich auch noch eine Reihe von Variationen der Sac Rabat.

Van Astyn: Luxustaschen aus der Schweiz

van astyn.jpg

Mit Van Astyn gibt es ein neues Label für exklusive Taschen, dass es auf meine Watchlist geschafft hat. Die Designer Peter Nitz (Bild)und Heike Köhler gründeten Van Astyn zusammen mit dem Unternehmer Mario Margelist vor einem Jahr in der Schweiz. Die einheimischen Promis wie Ex-Botschaftergattin Shawne Borer-Fielding lieben die Taschen schon und auch Verona Pooth zeigt sich immer wieder mit ihrer Van Astyn auf Veranstaltungen. Kein Wunder, eine Van Astyn ist ja auch der perfekte Begleiter, wenn man sich als elegante Lady zeigen will (und nicht mehr als Werbeluder). Mit dem hochwertigen Leder und den schlichten Formen erinnern Aura, Apri und Co an die Klassiker von Hermès. Mit Preisen um die 1000 Schweizer Franken (ca. 700 Euro) sind die Van Astyn Taschen aber noch deutlich günstiger.

Schicke Schleifen bei Lanvin

lanvin clutch.jpg

Lanvin zeigt sich diesen Sommer besonders romantisch und verziehrt alle Taschen der aktuellen Kollektion mit Schleifen. Von der Clutch bis zum XXL-Shopper hängt das Luxuslabel Stoffschleifen an die Henkel der Taschen. Sehr süß und sehr verspielt.

lanvin schultertasche.jpg

Bild: Net-a-porter

Lanvin, als eines der ältesten Couture-Häuser Paris, hat für solche Täschchen natürlich seinen Preis. Die rosefarbene Clutch gibt es bei Mytheresa für 729 Euro, die Schultertasche liegt bei net-a-Porter um die 1400 Euro. Wer das nicht berappeln will, kann sich aber immer noch von der Idee inspirieren lassen und ganz a la Lanvin eine Satin-Schleife an die eigene Tasche hängen.

Yves Saint Laurent Muse Bag

ysl muse bag.jpg

Wieder ist eine neue It-Bag geboren: Die YSL Muse Bag. Die Tasche gibt es in Medium, Large und Oversize. Charakteristisch für die Muse Bag: Die Nähte auf der Front, die ein “Y” für Yves bilden und der kleine Metallzylinder. In Größe und Form kommt die YSL Muse Bag den Totes von Hermés nahe. In Preis und Kultstatus stapelt die Yves Saint Laurent Tasche aber (noch) deutlich niedriger. Je nach Ausführung und Material kostet die Muse zwischen 1300 und 4000 Euro. Eine der günstigeren Modelle, aus schokobraunem Stoff für knapp 1300 Euro gibt es online z.B. bei mytheresa.

Louis Vuitton: Neue Kampagne mit Fußball-Legenden

Louis Vuitton verspricht uns “The moment the world’s been waiting for”. Pünktlich zur Fußball WM 2010 präsentiert das Luxuslabel seine neue Kampagne mit drei Superstars. Bei Louis Vuitton setzt man ja bereits seit Längerem auf prominente Testemonials wie Madonna, Sean Connery oder Scarlett Johansson. Im Fußballjahr 2010 sind die Promis des neuen Louis Vuitton Spots natürlich keine Schauspieler sondern Fußballer. Keine Geringeren als die “Fußball-Legenden” Pelé, Zinedine Zidane und (den zuletzt wenig werbewirksamen) Maradona hat das Label um den Kickertisch versammelt. Die kenn’ ja sogar ich!

louis vuitton_wm.jpg

Bild: Louis Vuitton

Sehr werbewirksam hat Louis Vuitton bisher nur einen kleinen Trailer online gestellt. Nach einigen Ausschnitten aus dem Spot kann man voten ob wohl Pelé oder Zidane den Kick gewinnen. Ganz Web2.0 kann man seinen Tipp dann noch auf Facebook teilen. Am 17.Mai gibt’s dann die große Auflösung in Form des ganzen Spots. Ich tippe: Madonna kommt ums Eck und macht sie alle fertig. Was ein Plott. Oder noch besser: Paul Gascoigne kommt mit einer LV-Speedy 30 ums Eck.

Aber im Ernst, die Kampagne (Bilder von Annie Leibowitz, die schon einige Kampagnen für Louis Vuitton machte) sieht schon mal sehr vielversprechend aus. Typische Louis Vuitton Bildsprache und Farben, wie zuletzt bei der Kampagne mit Madonna, und eine gewisse Spannung setzt tatsächlich ein. Mal schaun, am 17. Mai wissen wir mehr.

Coco Rocha: das neue Gesicht von MCM

Coco Rocha MCM kampagne.jpg

Topmodel Coco Rocha ist das neue Gesicht der Taschen-Luxusmarke MCM. Wie Lisa bei Les Mads schon ganz richtig bemerkt hat, ist bei der neuen Kampagne zwar das Topmodel neu, aber nicht unbedingt die Kampagne. Cindy Crawford poste in den glorreichen 80ern bereits ganz ähnlich.  Nehmen wir’s mal als gutes Vorzeichen, dass man nun an die “guten alten Zeiten” anknüpfen will. In den 80ern konnte sich das ursprünglich deutsche Unternehmen ja mit Brands wie Louis Vuitton auf eine Stufe stellen. Nach dem Steuerskandal um Gründer- und Geschäftsführer Michael Cromer wurde es dann hierzulande ja etwas ruhiger und MCM machte seine Geschäfte hauptsächlich in Asien.

Einen ersten Blick auf die Modelle der neuen MCM Herbst-/Winterkollektion konnte ich bereits bei der Premium in Berlin werfen. Neben den Logo-Klassikern gab es da z.B. Nietentaschen und weiches Wildleder zu sehen. In den nächsten Tagen gibt es die ersten offiziellen Bilder. Schauen wir mal, was sich Michael Michalsky für MCM so alles hat einfallen lassen. Ich persönlich freue mich über die aktive Wiederbelebung: MCM erinnert mich an Monaco Franze, Schulterpolter und Volumenhaare. Einfach mondän. Der Retro-Look von Coco Rocha passt also schon mal perfekt.

Die Jennifer Bag von Marc Jacobs

Mit der Jennifer Bag ist es Marc Jacobs vielleicht wieder einmal gelungen eine It-Bag zu schaffen. It-Bags zeichnen sich kurzfristig durch gute PR und prominente Trägerinnen aus. Soweit so gut. Entscheindend für eine Kult-Tasche ist jedoch der lange Atem. Bisher scheint es so, als hätte die Jennifer Bag diesen. Denn obwohl die Tasche nicht aus der aktuellen Saison ist, wird sie von den Promis immer noch mit Freude durch die Gegend getragen und die InStyle hat ihr eben erst eine ganze Seite gewidmet. Gratulation, Herr Jacobs, das haben sie ja wieder toll hinbekommen. Schön auch für uns: Die Jen Bag ist bei net-a-porter nämlich schon auf 50% reduziert.

jen bag marc jacobs.jpg

Chanel Tasche bei der französischen ELLE

Eine Chanel Tasche ist genau das richtige Accessoire für den Strand - zumindest, wenn es nach der französischen ELLE geht. Da kann man nur mal wieder sagen trés chice… Eine Französin und eine Chanel Tasche passen eben immer.

elle chanel.jpg

Bild: meedia

Neues Kreativteam bei Bally

bally kreativteam.jpg

Brian Atwood verlässt nach knapp drei Jahren das Luxuslabel Bally, weil er sich stärker um seine eigene Marke kümmern möchte. Atwoods Nachfolger stehen schon in den Startlöchern: Graeme Fidler und Michael Herz (Bild, Textilwirtschaft) bilden in Zukunft eine Doppelspitze beim Schweizer Taschen- und Schuhhersteller. Fidler und Herz kennen sich bereits seit sieben Jahren und arbeiteten zuletzt bei Aquascutum zusammen. Mit Heritage kennen sich also beiden aus. Sind wir also gespannt, wie sich die Handschrift von Graeme Fidler und Michael Herz nun in den Bally Taschen zeigt. Eine kleine Inspiration sind vielleicht die letzten Entwürfe der beiden für Aquascutum:

aquascutum.jpg

Bilder: Aquascutum

Gucci New Bamboo

gucci new bamboo.jpg

Die Gucci Bamboo Bag setzt als “New Bamboo” zum Comeback des Jahres an. Die Vogue hat der Gucci Tasche aus den späten 40er-Jahren eine ganze Seite gewidmet, das will doch schonmal was heißen. Ihren Namen verdankt die Gucci Bamboo ihrem Bambus Griff. Dabei ist der  - laut Vogue - nicht in erster Linie dem Design sondern der Pragmatik geschuldet: Ende der 40er war alles knapp, naja, Bambus eben nicht. Den konnte man problemlos in großen Maßen aus Japan importieren. Heute lobt Gucci Chefin Frida Giannini die Bamboo Bag als einen der “aufregensten Entwürfe” in 89 Jahren Gucci und lässt die Tasche wieder auferstehen. Und zwar sehr erfolgreich: Mit Kaufen sieht es (mal abgesehen vom Preis) bei der New Bambaoo nämlich gerade nicht gut aus. Aber in allen Gucci Stores oder im Gucci Online-Shop kann man sich auf die Warteliste setzen lassen. Welcome back, du Kult-Tasche.

gucci bamboo bag.jpg

Die New Bamboo in drei Modellen der neuen Auflage: Preis 1850 EUR (weiß) bis 11200 EUR (Krokodilleder pink)

FENDI Pop up Online-Shop

Fendi Taschen und Accessoires können die nächsten zwei Monate auch online gekauft werden. Auf thecorner.com hat Fendi einen kleinen, feinen Pop Up Store eingerichtet - in digitaler Version natürlich. Zur Auswahl Accessoires von Fendi der F/W 2009 Kollektion und einer Selektion von „Klassikern“: den ikonischen Taschen wie die „Baguette“, der „Spy“ und der „Chef“. Außerdem gibt es Schuhe, Sonnenbrillen, Lederwaren, Seidenfoulards, sowie Schals und Hüte. Thecorner legt zusätzlich Free Shipping für alle Bestellungen bis 21.12. oben drauf. (Das bedeutet aber, dass die Sachen mit Standardversand kommen und an Weihnachten nicht da sind!)

fendi.jpg

Fendi bei thecorner.com

Der Vollständigkeit halber sollte natürlich erwähnt werden, dass auch andere Luxus-Online-Shops Fendi im Programm haben. Net a Porter, Stylebop, Mytheresa und auch das Online-Outlet theoutnet.com führen neben Accessoires auch die Kleidung von Fendi. Ob man beim neuen Pop up Shop ein paar Schnäppchen schlagen kann, konnte ich noch nicht feststellen. Wenn es euch eine bestimmte Fendi Tasche angetan hat, lohnt sich aber auf jeden Fall der Vergleich aller Händler.

APROPOS: Neuer Shop mit Luxustaschen

Mit APROPOS ist gerade noch rechtzeitig zum Endspurt in Sachen Weihnachtsshopping ein neuer Luxus-Online-Shop an den Start gegangen. APROPOS bietet neben Damenmode und wirklich tollen Luxustaschen auch Beauty, Geschenke und Wohnaccessoires. Lauter schöne, edle Dinge zu Weihnachten, nur euer Shopping-Budget sollte nicht zu stark limitiert sein.

apropos.jpg

Meine persönliche Lieblingstasche habe ich bei Apropos auch schon entdeckt: Diese Schultertasche von Zagliani würde ich ja nur zu gern mein Eigen nennen. Die Gliederkette, das Krokoleder und die knautschige Form, an dieser Tasche gefällt einfach alles. Bei einem Preis von knapp 10.000 Euro bleibt die Luxustasche aber ein Luxus-Träumchen.

zaglini tasche.jpg

MCM: Der Kult lebt

MCM war einst das Reisegepäck der Schönen und Reichen, dann folgte der tiefe Fall der Marke MCM (Moderne Creation München) und des Firmengründers Michael Cromer. Der Lebemann stolperte über die Steuer und MCM über den daraus resultierenden Imageschaden. Schluss mit Luxus-Gepäck aus Deutschland - aber nur vorerst. Die Marke MCM erlebte unter neuen Eigentümern eine neue Blüte. Das Unternehmen gehört seit 2005 einem Koreanischen Unternehmen und hat seinen Hauptsitz von München nach Zürich verlegt. (Ein Steuerparadies - schützt MCM nun for dem Fiskus…) Chefdesigner bei MCM ist seither Michael Michalsky, der die Taschen auch als Accessoires bei seinem eigenen Label auf der Berlinder Fashion Week im Juli zeigte. Man hält also an den deutschen Wurzeln des Labels fest.

MCM taschen michalsky.jpg

Bilder: Mercedes-Benz Fashion Week

Vor allem in Asien macht MCM nach wie vor Millionen Umsätze mit Koffern und Reisegepäck. Die Preises von MCM Taschen und Koffern sind dabei nach wie vor schwindelerregend und brauchen sich hinter Louis Vuitton, dem Konkurrenten aus Paris, nicht zu verstecken. Eine Handtasche für 360 Euro, ein Trolley für knapp 900 Euro und ein Portemonnaie “schon” für 190 Euro.





Judith Leiber: Luxus-Glitter-Kult Taschen

judith leiber 1.jpg

judith leiber 2.jpg

Glitzer Taschen von Judith Leiber - das lieben die Stars

Eine kleine Eule aus Strasssteinchen am Handgelenk… wenn’s nach Designerin Judith Leiber geht, ist genau das das passende Accessoire für den großen Auftritt. Und Frau Leiber muss es wissen: ihre Clutches und Pochettes sind mindestens genauso oft auf dem roten Teppich anzutreffen wie eine bestimmte Hotelerbin.

Judith Leiber hat nicht nur Eulen und Cupcakes im Programm, auch Röschen, indische Elefanten und Papageien gibt es als kultig-glitzernde Clutches. Und dieser Kult hat einen stolzen Preis: Die Taschen von Judith Leiber kosten ab 4000 Euro.





Hogan “Trend Bag”

Die “Trend Bag” von Hogan scheint eine richtige Karriere hinzulegen. Zunächst sah es ja ganz nach der üblichen “Sternschnuppe” einer vermeidliche It-Bag aus. Wie gewohnt sah man die Tasche von Hogan zunächst am Arm einiger Promis wie Cameron Diaz und dann in den Läden. Eine Saison lang wollte jeder einen Trend Bag und dann - …und dann wollen immer noch eine alle eine Trend Bag! Hogan, das zur Tods-Gruppe gehört, bringt für den Winter eine neue Kollektion der Trend Bag auf den Markt und Presse und Käuferinnen sind begeistert. Na, wenn da mal nicht jemand das Zeug zum Klassiker hat.

hogan trend bag.jpg

Die Herbst-/Winterkollektion von Hogan könnt ihr z.B. online bei raffaello-network.com kaufen. Einen Überblick der neuen Modelle bekommt ihr auch hier.

Satteltaschen von Fendi

Eine Satteltasche von Fendi, das kann man wohl als “Radeln de Luxe” bezeichnen. Was sich anhört wie der Gipfel der Dekandenz ist wirklich käuflich: ab ca. 3500 Euro kann man in ausgesuchten Fendi-Boutiquen das “Amante”-City Bike von Abici kaufen. Das Luxusgefährt wurde von Fendi mit edlen Lederaccessoires und Satteltaschen aus Fell bestückt. Je nach Ausstattung des Fahrrads steigt der Preis des Fendi-Gefährts auf über 9000 Euro.

fendi_abici__satteltasche.jpg

Bild: abici