Die Flag Collection: bei Gucci wehen die Flaggen für den sozialen Zweck

Schon seit sieben Jahren unterhält Gucci nun schon eine Partnerschaft mit UNICEF und unterstützt in diesem Rahmen mehrere Projekte. Das neuste soziale Engagement des angesagten Labels nennt sich Flag-Collection und kommt Schulen in Asien zu Gute. Designt wurde die coole Accessoire-Linie von Frida Giannini, der Creative Direktorin von Gucci.

Germany-Bag-von-Gucci-aus-der-Flag-Collection---Kopie.png Geldbeutel-aus-der-Flag-Collection-von-Gucci.png Tote-aus-der-Flag-Collection-mit-koreanischer-Flagge.png

Die Flag-Collection von Gucci

Die Kollektion umfasst T-Shirts, Geldbörsen und selbstverständlich tolle Handtaschen mit unterschiedlichen Landesflaggen aus aller Welt. Egal ob Tote, große Taschen, Satchels oder Geldbeutel, die neue Linie von Gucci ist ein absoluter Hingucker. Mit einer der schicken Flaggen-Handtaschen, könnt ihr soziales Engagement beweisen und gleichzeitig zeigen woher ihr kommt oder wo ihr gerne hin möchtet.

Das Design der Bags ist eher schlicht und elegant gehalten. Ein Mix aus dem für Gucci typischen GG-Stoffs und dem neuen smarten GG-Logo von Gucci, das in den unterschiedlichen Flaggenfarben als Prägung aufgedruckt wurde, macht die Taschen aber zu einem absoluten Highlight. Beim Kauf eines der Accessoires aus der Flag Collection gehen 25% des Erlöses an das Projekt „Schulen in Asien“, welches sich für Bildungsmöglichkeiten von Millionen von Kindern einsetzt.

Vintage-Chic mit Zoé Lu Twenty Ten Taschen

Der Vintage-Look ist schon seit eh und je ein wesentlicher Bestandteil unseres Accessoire-Equipments. Vor allem unser Taschensortiment gibt bestimmt das ein oder andere schicke Teil her. Wer aber, genauso wie ich, von coolen Vintage-Taschen einfach nicht genug bekommen kann, der wird sich garantiert auf Anhieb in die neue Kollektion von Zoé Lu Twenty Ten verlieben.

0000040515801.jpg0000040516201.jpg
Fransen-Taschen von Zoé Lu Twenty Ten

Die zwei Designerinnen Zoé und Lu aus München haben ihr Label 2010 gegründet und zaubern gemeinsam schicke Handtaschen, Shopper, Umhängetaschen und andere angesagte Modelle aus feinem, gewaschenem Nappaleder oder anderen Vintage-Materialien. Die außergewöhnlichen Bags begeistern durch einen natürlichen Look, individuelle Designs und besondere Details wie Fransen, aufwendig gearbeitete Außentaschen, Metallketten und abnehmbare Träger.

Um die einzigartige Erscheinung der Vintage-Kollektion noch individuell zu unterstreichen, haben sich die Designerinnen für ihre traumhaft schönen Taschen auch phantasievolle Namen ausgedacht. Mit Bezeichnungen wie 27 Degrees and Sunshine, Poisonous Cobra missing, Girl´s night out oder have a break have a bag, verleihen sie den schicken Accessoires eine lebendige Persönlichkeit.

Autorin: Daniela

Bildquelle: Zoé Lu Twenty Ten

Fossil Taschen: die Explorer-Kollektion weckt Abenteuerlust

Auf der Suche nach der perfekten Alltagstasche führt kein Weg an der neuen Kollektion von Fossil vorbei. Die angesagten Explorer Modelle sind wie gemacht für Shopping- und City-Abenteuerinnen, die sich auf ihren Reisen durch den Alltag gerne mit schicken und praktischen Must-Haves schmücken. Egal ob Shopper, Tote oder Umhängetasche, mit den angesagten Explorer-Modellen hat Frau für jeden Anlass immer die richtige Tasche zur Hand.

Crossbody.jpg

Die Crossbody, gefertigt aus weichem Leder, ist der perfekte Begleiter für unterwegs. Mit ihren übergroßen Reißverschlussschiebern und auffälligen Gürtel-Details, zieht die Umhängetasche mit Sicherheit neidische Blicke auf sich. Auch die anderen Explorer-Modelle wie Satchel, Top Zip, Zip Pouch oder Flap von Fossil sind nicht nur super-praktisch, sondern garantieren einen lässigen Look.

Neben klassischem Weiß oder Braun, überzeugt die neue Kollektion mit kräftigen und dennoch geschmackvollen Farbtönen wie Pflaumenblau, Rotbraun, Honig oder gedecktes Rosa. Auch die für Fossil typischen farbenfrohe Optik, findet sich in der neuen Linie wieder und entdeckt mit bunten Patchwork-Mustern den Vintage-Look für sich.

Autorin: Daniela
Fotos: www.fossil.de

Produkttest: Zara-Shopper in Cognacfarben

Zum Geburtstag bekam ich von meinen Mädels einen übergroßen Zara-Shopper in Cognacfarben, den ich mir zuvor ausgeguckt hatte. Leider ist, vermutlich, weil ich das Täschchen einfach viel zu sehr beladen habe, der Schulterriemen abgekracht, sodass ich mir für die Uni eine Alternative suchen muss :(.

IMG_0754.jpg

(weiterlesen…)

In die Tasche geschaut: Bettina von ShinyShoes

Dieses Mal habe ich mich für eine Taschenkandidatin aus den eigenen Reihen entschieden. Die liebe Bettina schreibt nicht nur fleißig den ShinyShoes-Blog für edelight, sondern führt parallel auch noch  ”Coquettes Style“, den ich übrigens sehr gerne  lese. Auf ihrem privaten Blog berichtet Bettina nicht nur über ihre Vorliebe für Schuhe, sondern alles andere, was das Frauenherz noch so begehrt: Kosmetik, Make-Up, Mode und so weiter.

Hier stellt uns unsere Shoequeen ihre derzeitige Lieblingstasche-und Inhalt vor:

Folie1.JPG (weiterlesen…)

In die Tasche geschaut: Franziska von “Zukkermädchen”

Ich freue mich, euch eine neue Folge von “In die Tasche geschaut” vorstellen zu können. Dieses Mal habe ich Bloggerin Franziska von “Zukkermädchen” angeschrieben.

Auf ihrem Blog widmet sich Franziska vor allem ihrer Liebe zu Mode und allem was damit zusammenhängt. Auf sehr gelungenen Bildern und Collagen zeigt sie ihrer Leserschaft regelmäßig ihre liebsten Outfits. Auch für meine “In die Tasche geschaut”-Reihe hat sie sich mit ihrer Tasche ablichten lassen.

zukkermaedchencollage.001.jpg Franziska mit ihrem neuen Zara-Shopper

(weiterlesen…)

Neue It-Bag von Fendi: Chameleon Tote

Was ist eigentlich eine It-Bag?

Fendi--Chameleon-Bag.jpg

‘Chameleon Tote’ von Fendi in Cognac-Beige

Laut meiner Definition sind das aktuell erscheinende Taschenmodelle namenhafter Designerlabels, die jede Fashionista in ihrer Sammlung haben und saisonal passend ausführen sollte. Allerdings wehre ich mich gegen die Auffassung, dass bestimmte Designer-Bags nur für eine begrenzte Zeitspanne up to date sind und danach bestenfalls meistbietend verscherbelt werden dürfen. Immerhin trage ich meine ‘Speedy 30′ von Louis Vuitton schon stolze drei Jahre mit mir herum und fühle mich damit selbst in Fashion-Kreisen nicht Randgruppen-gefährdet.

(weiterlesen…)

In den Koffer geschaut: Packen für die MBFW

Nur noch ein paar Stunden, dann geht es für mich endlich das erste Mal auf die MBFW in Berlin.

IMG_0765.JPG

Der Inhalt meines Koffers

Mein Zeitplan vor Ort wird ziemlich straff sein. Donnerstags geht es für mich, bald nach meiner Ankunft, schon los. Unter anderem bin ich auf den Shows von Guido Maria Kretschmer, Kilian Kerner und Beautybery mit dabei. Meine Eindrücke werdet ihr zum Großteil auf Styles you Love zu lesen bekommen. Dort werde ich Anne von Styles you Love tatkräftig unterstützen.

Statt des Inhalts meiner Tasche, zeige ich euch heute also den Inhalt meines Koffers, der, obwohl ich nur 2 Tage in Berlin sein werde, ganzschön vollgepackt ist. Mit muss natürlich meine neue Oversized Tote von Zara, die mich tagsüber mit den wichtigsten Sachen, wie Laptop, Schreibzeug, etc. begleiten wird.

collagefw1.001.jpg

Links: Nagellack von Butter London, Gürtel: Zara; Rechts: Meine Einladungen + Planner

Outfittechnisch habe ich mich für ein blaue, knöchellange Hose mit Glitzergürtel, dazu einem einfachen weißen T-Shirt und schwarzen Pumps entschieden. Ich habe sogar einen Nagellack, der exakt zum Gürtel passt ;).

Mein zweites Outfit besteht aus einer schwarzen Leggins, einem türkisfarbenen, langen Pullover und schwarzen Lack-Schnürschuhen von Zara.

Wie ich mich schminke und style, werde ich vermutlich spontan entscheiden, aber wie ihr seht habe ich ein ausreichendes Schmink-und Stylingrepertoire ebenfalls mit im dabei.

Ich freue mich riesig und werde euch natürlich auf dem Laufenden halten!

Autorin: Candi

Bilquelle: privat

Best Buy: Oversized Tote von Zara

Zum Geburtstag gab es bei mir zwar nicht die Candy-Bag von Furla ;), jedoch war eines meiner Geschenke tatsächlich eine Tasche, nämlich eine oversized Tote von Zara.

IMG_0754.jpg

Die Oversized Tote von Zara

Schon lange suche ich nach einer geeigneten Tasche, um meinen Unikram fürs kommende Semester und alle anderen überlebenswichtigen Utensilien darin zu verstauen. Dafür muss diese natürlich eine angemessene Größe haben. Da ich, wie in einem der letzten Artikel berichtet, leider zu eitel für einen Rucksack bin, sollte es eine Tote sein.

Fündig wurde ich schließlich bei Zara. Die Tasche ist sehr geräumig, in meiner momentanen Lieblingsfarbe, Cognac, und sogar mit Schulterriemen, was will man mehr? Zufälligerweise entdeckte ich die Tasche meiner Begierde auch noch ein paar Tage vor meinem Geburtstag, sodass meine Freundinnen, die bei so etwas immer besonders genau hinhören, mich an meinem Geburtstag mit der Tasche überraschten.

Für eine Zara-Tasche in dieser Größe ist das Preis-Leistungsverhältnis absolut stimmig. Die meisten Zara-Taschen, die mir sonst gefallen, liegen in einem Preisrahmen zwischen 80 und 130 Euro, und das, obwohl sie nicht aus Leder sind.

Autorin: Candi

Bildquelle: privat

“Least-Favorites” der Woche: Häkellook, Blumenprints und Barockmuster bei Versace & Co.

Meine “Least-Favorites” der Woche: Eine grüne, gehäkelte Tasche von D&G, eine Tote von Versace mit Barockmuster und leider auch eine Neopren-Envelope mit Blumenmuster von Marc Cain.

Least-Favorites.001.jpg

Und was sagt  ihr zu diesem quietschbuten Zusammenspiel?

Sicher gibt es von jedem Label hin und wieder einmal Taschen, die einem so ganz und garnicht zusagen. Doch muss ich leider gestehen, dass das in meinem Fall bei Versace fast die Regel ist. Taschen der Marke stehen generell für überladene, kitschige Motive und vor allem für eines: bunte Leomuster! Allein schon deswegen setze ich Versace dauerhaft auf meine Liste der “Least-Favorites”. Auch die abgebildete Tote von Versace mit Barockmuster ist überhaupt nicht mein Fall. Die komplette Tasche ist mit einem goldfarbene Muster verziert, die Henkel zusätzlich auch noch rosa; für mich eindeutig zu viel des Guten.

Auch D&G ist bekannt für aufwendige Verzierungen und Details und häufig auch für Kitsch. Doch gibt es von D&G einige Taschen, die mir auch gut gefallen.

Bei dem abgebildeten Häkel-Modell muss ich jedoch leider das Gegenteil feststellen. Häkeltaschen scheinen kommenden Sommer zwar einen Hype zu erfahren, jedoch bitte nicht in Grasgrün mit Pink und mit bunten Plastikperlen! Das sieht ein wenig aus, wie von einem Grundschüler aus dem Schulfach “Textiles Werken”. Was meint ihr zu dem Täschchen?

Kommen wir zu meinem letzten zu kritisierenden Taschen-Kandidaten. Marc Cain ist eine absolute Top-Marke. Besonders mag ich die zierlichen Blazer und Röcke des Labels. Normalerweise gefallen mir auch Marc Cain-Taschen. Bei dieser Kollektion, ins Besondere bei diesem Taschenmodell, muss ich jedoch sagen, dass ich überhaupt nicht begeistert bin!

Ich finde,dass Neopren nur für Laptoptaschen verwendet werden sollte! Das blumige Motiv ist mir, genau wie bei Versace, ein wenig zu kitischig. Ich erhoffe mir schönere, sommerliche Blumenmotive als dieses!

So gefallen mir die Trends schon ein wenig besser (Das Barockmuster habe ich ganz außen vorgelassen):

viel-besser-collage.001.jpg

Autorin: Candi

Bildquelle: net-a-porter.com, marc-cain.com

Neue Verstärkung bei Taschenqueen: Bettina

Natürlich habe ich als selbsternannter Shoeaholic auch eine Menge zum Thema ‘Taschen’ beizusteuern, und daher freue ich mich sehr, unsere Taschenqueen Candida ab sofort mit einigen Beiträgen tatkräftig zu unterstützen!

Giant-City-Bag--Balenciaga.jpg

Was wäre das perfekte Abendkleid ohne die dazu passende Clutch oder der entspannte Freizeit-Look ohne eine geräumige Tote Bag? Die sorgfältige Abstimmung der Tasche auf das Gesamt-Outfit ist vergleichbar mit dem Sahnehäubchen auf einem Eisbecher. So kann ich mit nur einem Hand-Griff aus einer faden Jeans-und T-Shirt Kombi einen modischen Look zaubern. Mein Tipp wäre hier übrigens die ‘Giant City Bag’ von Balenciaga in Kobaltblau.

East-West-Bag--YSL--1.jpg

Auch wenn ich mir als Freie Modejournalistin bisher weder einen Front Row-Platz neben Anna Wintour bei der Fashion Week erkämpft habe, noch über einen allzu üppigen Bestand an Designertaschen verfüge, arbeite ich bereits zielstrebig an Beidem! Und ich hoffe sehr, dass mich bei meinem Treffen mit der Vogue-Chefin dann die ‘East/West -Ledertasche’ von Yves Saint Laurent begleitet.

Liebe Grüsse, und ich freue mich auf Euch!

Bettina

Bildquellen: privat, mytheresa.com

Travelbag: Sie verfolgt mich!

Diese Tasche verfolgt mich nun schon seit über einem Jahr und ich habe sie mir noch immer nicht zugelegt. Wenn ihr mal auf das Datum schaut, wann ich die Paper Plane Overnight Bag oder Traveling Translator Tote (je nach Shop) auf meinen Wunschzettel geschrieben habe, seht ihr, wie lange ich schon schmachte und überlege.

traveling-bag.jpg

Und jetzt taucht sie zu allem Überfluss auch noch in einem meiner absoluten Lieblingsshops auf, ich fürchte, das ist ein Zeichen. Und ich habe ja noch keinen Weekender. Klar, fürs Wochenende nimmt man heutzutage eigentlich einen Trolley und ich habe ja auch einen. Aaaber mit diesem Traum von Weekender reist es sich doch um Lichtjahre mondäner, oder?! Also, was soll ich nur tun?

Strandtaschen im Marinelook

Ich kann meinen Urlaub schon rufen hören und deshalb wirds höchste Zeit, dass ich mir Gedanken über meinen Kofferinhalt mache. Natürlich gehts in den Süden, an den Strand und ans Meer und natürlich brauche ich dafür noch eine passende Strandtasche. Da ich vorzugsweise den kompletten Tag am Strand verbringe, muss meine Strandtasche mehr als nur Buch, Handtuch und Sonnencreme beherbergen, das heißt, es gibt ein paar Grundvoraussetzungen: sie muss groß sein, bequeme Henkel haben und im aktuellen Marinestyle sein. marine-strandtaschen.jpgUnd beim Marinestyle habe ich so meine gewissen Vorstellungen. Bei einem Top mögen blau-weiße Streifen für das Attribut marine ausreichen, aber bei einer Tasche will ich bitteschön noch irgendwo ein kleines Ankerdetail oder zumindest tauähnliche Kordeln entdecken, nur dann fühle ich mich bereit zum Anker lichten. Meinen Favourite habe ich bei Newport News entdeckt, eine Tote mit Reißverschluss, in die man allen Krimskrams reinstopfen kann. Und die Turtle Gritter Clutch von Lilly Pulitzer muss ich für abends haben. Dringend.





Lodo: die Tasche aus den Alpen

Letzte Woche auf der Premium erspäht und für Euch gleich mental abgespeichert: Lodo, die Tasche aus den Alpen.

lodo-4.jpg

Lodo Tote ab 209 Euro

Was sich sonst als Überrock in der Steiermark findet, kommt bei Lodo bei allen Taschenmodellen zum Einsatz: naturbelassener Schladminger Perlloden. Was bitte ist Schladminger Perlloden? Wer diesen Stoff, der aus der Wolle österreichischer Bergschafe gewoben wird, einmal in der Hand hält, vergisst ihn nicht so schnell, zumindest gings mir so. Kuschelig weich, in schwarz-weiß geperlter Optik und anscheinend mit Eigenschaften, von der andere Taschen nur träumen können: Regentropfen perlen ab, Lebensmittel bleiben dank dem natürlichen Dämm-Effekt der Schafwolle länger kühl und zudem sind alle Lodo-Taschen extrem robust, sogar fast kugelsicher. Wir wundern uns also nicht, wenn Daniel Craig im nächsten Bond Film mit einem melierten Täschchen durch die Gegend hüpft.

lodo-raumwunder-verwandlung.jpg

Meine Lieblingstasche von Lodo: Raumwunder. Die Tote verwandelt sich im Handumdrehen in eine Reisetasche, womit dem spontanen Shoppinganfall nichts mehr im Wege stehen dürfte. Mit Lederträger und Schlüsselband ab 569 Euro.

George Gina & Deine Mudder

Ich lach jetzt noch Tränen. Wie geil ist das! Julia hat diesen Beutel bei WE MAKE THIS CAKE entdeckt. Hanna und Inga haben ohne Frage einen Bombenhumor und den drucken sie jetzt auf Jutebeutel. Wer seine Meinung zum hessischen Kultlabel auch schon lange mal kundtun wollte, kann’s nicht besser machen. 15 Euro kosten die Beutel. Ihr könnt sie per Mail bei den beiden bestellen.

Chanty Bag von Stephane Manel

23_chanty-bag-manel.jpg

Stéphane Manel ist ein wunderbarer, französischer Illustrator. Eine seine Zeichnungen schmücken jetzt eine der Chanty Bags, die es bei les petites zu kaufen gibt. Preis: 115 Euro. Dank der Ledergriffe nicht nur eine hübsche, sondern auch äußerst praktische, da stabile, Tasche.
Mehrere französische Zeichner wie Isacile oder Penelope Bagieu haben sich je eine der weißen Baumwolltaschen vorgenommen. Mein Favorit - ganz klar - die Chanty Bag von Stéphane Manel. Was eine coole Sau, dieser Manel.

Beatrice Boyle Tote

brown focus tasche.jpg Bei Browns schmücken Illustrationen von Beatrice Boyle gerade Taschen und Shirts. Die Tote aus der Reihe könnte ein künstlerische Statements beim Wocheneinkauf setzen. Nicht, dass das unbedingt nötig ist, aber schön wär’s doch. Wie Browns auch nochmal betont, ist die Baumwolltasche inklusive des Beatrice Boyle Print waschmaschinentauglich.

So kann das gute Stück also auch mit an die Baggersee, zum Picknick, taugt als Wickeltasche und ist mit 55 Dollar im erschwinglichen Rahmen. Also mir fällt beim besten Willen nichts ein, was gegen die Anschaffung dieser Tasche spricht - wäre da nicht die Sache mit den USA Bestellungen. Das ist mir einfach immer zu aufwändig. Also warten, ob Beatrice nicht auch bald in Europa zu haben ist.

Yves Saint Laurent Muse Bag

ysl muse bag.jpg

Wieder ist eine neue It-Bag geboren: Die YSL Muse Bag. Die Tasche gibt es in Medium, Large und Oversize. Charakteristisch für die Muse Bag: Die Nähte auf der Front, die ein “Y” für Yves bilden und der kleine Metallzylinder. In Größe und Form kommt die YSL Muse Bag den Totes von Hermés nahe. In Preis und Kultstatus stapelt die Yves Saint Laurent Tasche aber (noch) deutlich niedriger. Je nach Ausführung und Material kostet die Muse zwischen 1300 und 4000 Euro. Eine der günstigeren Modelle, aus schokobraunem Stoff für knapp 1300 Euro gibt es online z.B. bei mytheresa.

LJ Shopping Bag zu gewinnen

Neues Jahr, neues Gewinnspiel: Judith von Lieblingsjeans.de hat mir zu Weihnachten diese hübschen LJ Shopping Bags geschickt. Da ich nur eine brauche um meine sieben Sachen nach Hause zu bringen, verlose ich die zweite jetzt an euch. Wer also einen der lässigen Jutebeutel haben will, hinterlässt bis Montag 11.1. einen netten, kleinen Kommentar.

LJ tote.jpg

Bild links von lieblingsjeans.de

Vegan Feminist Bitch

Habe ich eben bei Mädchenmannschaft entdeckt: Weihnachtsgeschenke für Feministinnen. Vom Buch “Bitterfotze” bis zum Armreif “Don’t call me sweety”. Mein Highlight: Die Vegan Feminist Bitch Tasche von etsy. 15 Dollar für ein klares Statement. Soll nachher keiner sagen, er hätte es nicht gewusst. I like!

vegan bitch.jpg

Seiten: 1 2 Nächste